Zurück zur Startseite

Die Sprache der Rosen

IMG_7845.JPGRosen gehören zu Recht zu den beliebtesten Blumen der Deutschen:
Ihre strahlenden Farben, ihr besonderer Duft und die Botschaft die ein Strauß Rosen vermittelt ist einzigartig!

Besonders beliebt und weithin bekannt sind auch die frischen Freiland-Rosen,
die im Sommer täglich im Bauernmarkt des Gertudenhofes in großer Auswahl im 10er Bunden angeboten werden.

Wer dagegen den besonderen Strauss für den besonderen Anlass sucht
findet diesen in der Gertrudenhof Floristik-Werkstatt:
unsere Hoffloristinnen zaubern Ihnen den perfekten Strauss für jeden Anlass
!
Also lassen auch Sie einmal wieder `Rosen sprechen´!

Schnittrosen

Tipps zum Einkauf von Schnittrosen

  • Ist die Rose gesund, hat sie dunkelgrüne,
    glänzende Blätter
    und einen glatten Stiel.
  • Rosen mit noch fest verschlossenen Blüten
    sollten nicht gekauft werden, denn es besteht
    die Gefahr, dass die Köpfe hängen bevor sie
    ihre ganze Blüte entfaltet haben. Ist die Blüte
    allerdings zu weit geöffnet, werden Sie nicht
    allzu lange Freude an Ihrem Strauß haben.
  • Um sicher zu gehen, dass die Blumen frisch sind, können Sie einen Drucktest durchführen.
    Dabei drücken Sie den Blütenboden
    vorsichtig zusammen
    . Beruhigt kaufen können
    Sie die Rosen dann, wenn sie dabei in Form
    bleiben.

IMG_7879.JPG IMG_7848.JPG IMG_7874.JPG

Tipps zur Pflege von Schnittrosen

  • Sofort nach dem Kauf sollten die Rosen in die Vase gestellt und besonders bei heißen Temperaturen nicht stundenlang ohne Wasser transportiert werden.
  • Verwenden Sie eine ausreichend große Vase. Rosen brauchen Platz, sonst faulen sie.
  • Zunächst füllen Sie die Vase zu 1/3 mit handwarmem Wasser und schneiden Sie die Stängel auf einer Länge von 3-5 cm schräg an. Je größer die Schnittstelle ist, desto mehr Wasser und Nährstoffe können in die Rose gelangen.
  • Zum Anschneiden bitte niemals eine Schere nehmen. Verwenden Sie bitte immer ein sauberes und scharfes Messer. So verhindern Sie das Eindringen von Bakterien.
  • Entfernen Sie bei der Gelegenheit auch sogleich die unteren Blätter vom Stiel, welche anderenfalls ins Vasenwasser hineinhängen würden, damit die Blumen nicht vorzeitig verblühen. 
  • Zum Schluss nur noch Rosennahrung zum Wasser hinzugeben, welche die Pflanze mit Nährstoffen versorgt und sie somit länger frisch hält.
  • Wechseln Sie im Sommer alle zwei und im Winter alle drei Tage das Wasser und reinigen Sie dabei auch die Vase. Auf diese Weise könnnen Sie die Vermehrung von Fäulniserregern verhindert.
  • Und vergessen Sie nicht, nach dem Wasserwechsel neue Rosennahrung ins Wasser zu geben.
  • Setzen Sie Ihre Rosen nie der direkten Sonne aus und auch Zugluft sollten Sie vermeiden.
  • Verlängern können Sie das Leben Ihrer Rosen, indem Sie sie nachts an einen kühlen Ort stellen.

Weitere Tipps

Die altbekannten Hausmittel, wie Aspirin o.ä. sollten Sie nicht anwenden. Diese fördern sogar den Prozess des Verwelkens.

Kaufen Sie im Sommer immer Freiland-Rosen. Im Gegensatz zu den
meist aus dem Ausland importierten Treibhausrosen sind diese robuster
und haltbarer.

Und vermeiden Sie Obst in der Nähe der Blumen. Reifende Früchte
können ein Gas produzieren, welches das Verwelken beschleunigt.

 

Die Sprache der Rosen

 IMG_7862.JPG IMG_7863.JPG

Rosen gelten gemeinhin als Blumen der Liebe. Doch welche versteckte Bedeutung haben die verschiedenen Farben wirklich. Lernen Sie mit uns die Sprache der Rosen und finden Sie heraus, was Sie mit dieser Farbe alles ausdrücken können:

Rot

  • Eine einzelne rote Rose sagt dem Beschenkten:
    "Du hast mein Herz gewonnen!"
  • Ein Bukett aus roten Rosen zeigt Liebe und Bewunderung.
  • Mit einer kleinen hellroten Rose sagen Sie:
    Danke für Deine Liebe.
  • Rote Rosenknospen bedeuten, dass die Liebe erwacht ist.

Gelb

  • Gelbe Rosen bedeuten Eifersucht oder mangelndes Vertrauen.
  • Ein ganzer Strauß voll gelber Rosen heißt:
    Ich möchte dir verzeihen oder aber auch meiner
    Dankbarkeit Ausdruck verleihen.

Lachs

  • "Ich bewundere Dich" sagen Sie am besten mit Rosen
    dieser Farbe.

Orange

  • Die Farbe orange drückt Begeisterung aus.

Rosa

  • Ein Strauß in rosa drückt zärtliche Liebe und/oder
    Schüchternheit aus.

Tiefrot/fast Schwarz

  • Eine Drohung sprechen Sie aus, wenn Sie tiefrote fast schwarze Rosen verschenken.

Weiß

  • Weiße Rosen stehen für Unschuld und platonische Liebe. Sie werden aber auch in Trauersträußen verwendet.
    Deshalb sollten sie auch nicht verschenkt werden, wenn man jemandem gute Besserung wünschen möchte.

Strauchrosen

Rosen sind nicht nur in der Vase ein Blickfang, sondern werden auch in Ihrem Garten zu einem echten Hingucker.
Damit auch Sie lange Zeit Freude daran haben, finden Sie hier einige Tipps, die Sie beachten sollten.

Tipps zum Einkauf

IMG_7852.JPGZuerst müssen Sie entscheiden, ob Sie einmalblühende oder mehrmalsblühende Pflanzen in Ihrem Garten einsetzen möchten.

  • Die mehrmalsblühenden Strauchrosen-Sorten sind die jüngsten Züchtungen.
    Sie sind sehr robust und in einer großen Auswahl erhältlich.
  • Wenn Sie nach der Hauptblüte die verblühten Dolden entfernen, bilden die Pflanzen zum August die zweite Blüte.
    Dadurch erstrahlt ihr Garten das ganze Jahr über in einer herrlichen Farbenpracht.
  • Die mehrmalsblühenden Sorten benötigen viel Wasser und Nährstoffe und sollten deshalb gut gedüngt werden.
    In Gartenfachgeschäften kann man häufig speziellen Rosendünger bekommen.
  • Viele der einmalblühenden Strauchrosen-Sorten, auch die „Alten“ genannt, haben hingegen eine wunderschöne
    Blüte und einen sehr angenehmen Duft.
  • Außerdem bilden Sie nach der Hauptblüte Hagebutten und bekommen im Herbst schön gefärbte Blätter.
  • Die Blütezeit erstreckt sich bei diesen Sorten über 4-8 Wochen.
  • Beim Kauf Ihrer Strauchrosen sollten Sie darauf achten, dass die Pflanze dicht belaubt und die Verteilung
    der Zweige gleichmäßig ist
    .

Tipps zur Pflanzung und Pflege

  • Pflanzen Sie die Strauchrose an einen Ort mit viel Sonne und guter Luftzirkulation.
    Damit regen Sie das Blühen an und reduzieren die Gefahr von Pilzbefall.
  • Im Frühjahr ist dann der richtige Zeitpunkt gekommen, um Ihre Rosen zu beschneiden.
  • Entfernen Sie die Triebe, die abgestorben oder erfroren sind sowie - bis zu den dritten grünen Blättern - die
    verwelkten Blüten. Dadurch gibt man der Pflanze Ihre Kraft zurück.
    Das Beschneiden von gesunden Zweigen hingegen dient nur der Formgebung und ist nicht unbedingt notwendig.
  • Es empfiehlt sich, die Strauchrosen vorbeugend gegen Pilzbefall zu spritzen. Dies gilt für beide Arten.
    Verwenden Sie Mittel mit unterschiedlichen Wirkstoffen, um einer Resistenz vorzubeugen.
    Und beachten Sie: Gedüngt wird stets vor der Wachstumsphase.
  • Sollten Sie an Ihren Rosensträuchern erkrankte Triebe entdecken, ist es unerlässlich, diese umgehend abzuschneiden,
    um eine Ausbreitung auf die gesamte Pflanze zu vermeiden.

Sehen Sie hier das Special vom Gertrudenhof Blumentipp bei Center TV: "Die Sprache der Rosen"