Zurück zur Startseite

Geranien - der Klassiker unter den Sommerblühern neu entdeckt!

DSC_0039.JPGDie Geranie, wie sie umgangssprachlich genannt wird, heißt eigentlich Pelargonie und gehört zu den Storchschnabelgewächsen. Schon seit vielen Jahren zählt sie zu den begehrtesten Topfpflanzen. Kein Wunder, denn sie ist nicht nur sehr robust und leicht zu pflegen, sondern blüht auch sehr lange und üppig.

Es gibt zahlreichen Arten von Geranien, die Blüten erstrahlen in verschiedensten Farben und tauchen Gärten und Fensterbänke, oder auch ganze Häuserfronten in eine bunte Blumenpracht.

Durch die verschiedenen Arten und Farben, von denen rot, rosa, lila und weiß wohl die beliebtesten sind, lassen sich wahre Blumenkunstwerke kreieren. Auch hier im Innenhof des Gertrudenhofs erstrahlen die hübschen Sommerblumen ab Mitte April in unserm Pflanzenparadies.

Blütezeit:

Die ursprünglich aus Südafrika stammende Pflanze mag es besonders gerne warm, dies zeigt sich auch in Ihrer Blütezeit, welche von  Anfang Mai bis in den Oktober reicht.

Das perfekte Plätzchen:

Geranien sind ideale Balkon-Pflanzen, sie können auch über Wochen und Monate ohne intensive Pflege überleben und sind zugleich für direkte Sonneneinstrahlung geeignet. Doch beachtet man unsere Pflegetipps, dankt sie es mit einer noch schöneren Blütenpracht und man kann sich viele Jahre an der großen Farbenvielfalt der Geranie erfreuen.

Schon bei der Bepflanzung ist es wichtig darauf zu achten, die einzelnen Stöcke nicht zu dicht nebeneinander zu pflanzen, da sich die Pflanzen im Laufe der Sommermonate entfalten und sich sonst gegenseitig im Wachstum behindern.
Auch alte oder abgeknickte Blätter und Blüten sollten entfernt werden, damit schnell neue Blüten gebildet werden können.

Hierzu fassen Sie das Blatt bzw. die Blüte einfach - nach dem Gießen-  mit zwei Fingern am Austrieb und biegen es entgegen der Wuchsrichtung.
Sollten an einem Blütenstand nur noch einzelne Blüten übrig sein, empfiehlt es sich die Blüten einmal komplett zu entfernen, nur so treiben die Geranien wieder neu.

  DSC_0046.JPG DSC_0045.JPG

Düngen:

Außerdem benötigt die Geranie trotz aller Pflegeleichtigkeit viele Nährstoffe um Ihre wunderschönen Blüten zu entfalten. In Blumenkübeln und Balkonkästen sind diese allerdings meist nur von kurzer Dauer, deshalb empfiehlt es sich unsere Blumenerde mit Depot-Dünger zu verwenden.

Unser Tipp:

Wenn die Geranie gut gewachsen ist, kann es sein, dass an einzelnen Stöcken keinerlei Knospen wachsen, obwohl andere bereits blühen, hier sollten Sie einige große Blätter entfernen um neuen Platz für Knospen zu schaffen.

Gießen:

Neben der Pflege ist vor allem das richtige Gießen von Geranien sehr wichtig. Auch wenn sie nicht sehr Hitze empfindlich sind, benötigen sie den ganzen Sommer über Wasser. Sie sollten niemals vollständig austrocknen aber gleichzeitig auch nicht im Wasser stehen. Eine durchgehend leicht feuchte Erde wäre für die Geranie ideal.

  DSC_0044.JPG DSC_0047.JPG

Überwintern:

Wenn Sie die Blütenpracht Ihrer Geranien über Jahre lang genießen möchten, können Sie die Pflanzen selbstverständlich überwintern. Stellen Sie diese schon vor dem ersten Frost ins Haus an einen hellen Fensterplatz. Geranien fühlen sich hier sogar bei  Temperaturen um  11° wohl.

Bedenken Sie allerdings, dass die Flüssigkeitszufuhr an die jeweilige Temperatur  angepasst werden sollte, da die Geranie bei niedrigeren Temperaturen nicht mehr so viel Wasser benötigt wie im Sommer.

Artenvielfalt:

Die Geranie begeistert nicht nur durch verschiedene Farben, sondern auch durch verschiedenste Arten! Besonders beliebt sind die Englischen und Bayerischen Geranien.

Englische Granie:

IMG_7675.JPGMit großen samtigen Blüten und Blättern lässt die englische Geranie das Herz jedes Blumenliebhabers höher schlagen! Sie gehört zu den Edel-Pelargonien. Durch die auffallend großen Blüten mit dem häufig vorkommenden dunklen Auge in der Blütenmitte machen diese Sommerblüher jeden Balkon zu einem Schmuckstück.

Besonderheiten:

Die Englische Geranie ist bezüglich Ihres Standorts etwas wählerischer, sie benötigt einen regengeschützten Platz auf der Terrasse oder auf dem Balkon, bei dem sie außerdem vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist.  Sie sollte erst im Mai nach draußen gestellt werden, wenn warme Tage garantiert sind.


Bayrische Geranie:

Die Bayrische Geranie ist entgegen der der Englischen sehr Pflegeleicht, sie ist an ihren kleine sternförmige Blüten zu erkennen. 

Besonderheit:

Die Bayrische Geranie ist sehr Pflegeleicht, Ihre Blüten sind selbstputzend, das heißt vertrocknete Blüten müssen nicht entfernt werden. Außerdem fühlt sie sich auch bei direkter Sonneneinstrahlung oder bei Regenschauern sehr wohl.

Sehen Sie hier unseren CenterTV Blumentipp: Geranien, Petunien & Co. vom 25.04.2013