Zurück zur Startseite

Fuchsien - Die Dauerblüher für Beet und Balkon

Fuchsien_1.JPGDie Fuchsie, die Ihren Namen dem deutschen Botaniker Leonhart Fuchs verdankt, stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Sie gehört zu den Nachtkerzengewächsen und ist eine der beliebtesten Zierpflanzen Europas.

Es gibt unüberschaubar viele verschiedene Sorten von Fuchsien, die meist in Blumenkästen ganze Balkone zu einem Blütenparadies machen. Man erkennt sie an der typischen Blüte, bei welcher der Blütenkelch weit aus dem Fruchtknoten herausragt.

Am bekanntesten ist die Sorte, mit einem weißen Blüteninneren, das von Blütenblättern in einem kräftigen rot umgeben ist. Die Wuchshöhe der Fuchsien kann je nach Sorte stark variieren und liegt zwischen 20 cm und 5 m. Die Fuchsie sowie die Geranie sind zwei der beliebtesten Balkonpflanzen, welche sich perfekt ergänzen! Während die Geranie die direkte Sonneneinstrahlung liebt, fühlt sich die Fuchsie eher an schattigen Plätzen auf dem Balkon wohl.

Blütezeit:

Die Fuchsie blüht unermüdlich den ganzen Sommer über bis in den Herbst hinein. Auch hier Auf dem Gertruden Hof erstrahlen die Fuchsien ab Mitte April  in unserm Pflanzenparadies im Innenhof!

Pflege:

Da die Fuchsie dem Regenwäldern stammet, liebt sie Wasser, insbesondere auch auf ihren Blättern, fühlen sich im Gegensatz zu den meisten anderen Kübelpflanzen in verregneten Sommern besonders wohl und können ihre Liebhaber dadurch oft sogar über längeres schlechtes Wetter hinwegtrösten.

Unser Tipp:

Pflanzen Sie die Fuchsien lieber in kleinere Gefäße und topfen Sie die Pflanzen um sobald sie zu groß werden. In  zu großen Gefäßen könnten sie sonst  keinen stabilen Wurzelballen bilden.

In einen Balkonkasten können sie auf einem Meter fünf bis sieben Pflanzen und in Hänge-Ampeln auf 20 cm bis zu drei Fuchsien pflanzen.

Fuchsien_8.JPGFuchsien_5.JPGFuchsien_7.JPG

Entspitzen:

Um dicht blühende und buschige Fuchsien zu erhalten, können sie die weichen, noch nicht verholzten Triebspitzen ausbrechen. Dadurch bilden sich anschließend zwei oder mehr Seitentriebe. Durch das Entspitzen verzögert sich die Blütezeit der Fuchsie, damit Sie im Sommer trotzdem pünktlich erstrahlen können, sollte das Entspitzen im Frühling geschehen.

Düngen:

Wie bei allen Kübelpflanzen ist es auch bei der Fuchsie wichtig einen Dünger zu verwenden, damit sie ausreichend Nährstoffe bekommen um ihre wunderschönen Blüten zu entfalten. Wir vom Gertrudenhof empfehlen hier unsere Blumenerde mit Depot-Dünger.