Zurück zur Startseite

 

IMG_0485.JPG

Dahlien bezaubern mit vielfältigen Blütenfarben und Blütenformen

Lange vergessen, finden die Dahlien heute wieder viele neue Verehrer seit ihr ländlicher Charme wiederentdeckt wurde.

Sie wurden bereits vor 500 Jahren in Mexiko entdeckt. Erst drei Jahrhunderte später blühten die ersten Pflanzen in Europa. Ab da an dauerte es nicht lange, bis die ersten Pflanzenzüchter sich für die Dahlie interessierten und heutzutage gibt es eine schier unüberschaubare Sortenvielfalt.

Auch bei uns auf dem Gertrudenhof erblüht die alte Bauerngartenblume ab Anfang Juni.

Blütezeit:

  • Dahlien begeistern nicht nur wegen ihrer großen Sortenvielfalt, sie blühen auch außergewöhnlich lange, nämlich vom Hochsommer bis zum Spätherbst.
  • Bei einer so langen Blütezeit nehmen Hobbygärtner es gerne in Kauf, dass man die frostempfindlichen Schönheiten aus Mexiko im Winter aus der Erde holen und ihre Knollen im kühlen Keller frostfrei überwintern muss.
  • Die Dahlien sollten mit einer handbreit Erde bedeckt sein. Zu beachten ist, dass mehrjährige Knollen geteilt werden müssen. Kleine Knollen wachsen buschiger als alte ungeteilte und die Blüte ist wesentlich üppiger.

Unser Tipp:

Sie können die Dahlien ab dem 15. April in Kübeln vortreiben lassen, dürfen sie allerdings keinesfalls vor den Eisheiligen
(15. Mai) nach draußen pflanzen.

Das perfekte Plätzchen:

  • Dahlien bevorzugen sandigen Boden, da dort das Wasser optimal abläuft. Auf Lehmböden dagegen könnte sich Staunässe bilden, wodurch die Knollen anfangen zu faulen.
  • Außerdem fühlen Sie sich an einem vollsonnigen Standort wohl.
  • Die Pflanzabstände können je nach Sorte stark variieren. Die großblumigen hohen Dahlien pflanzt man in ca. 80cm Abstand, für die niedrigen Beetdahlien sind 50cm ausreichend, damit sie eine möglichst geschlossene Fläche bilden.

Unser Tipp:

Um zu verhindern, dass abgefallene Blütenblätter auf den grünen Blättern festkleben, schneidet man die komplette Blüte nach den ersten Welkeerscheinungen ab. Außerdem sollten Sie die Triebe durch Pflanzenstäbe stützen, da sie durch die schweren Blütenbälle oft abknicken.

Gießen:

  • Sie sollten Ihre Dahlien nur bei längeren Trockenperioden gießen, da zu häufige Wassergaben den Knollenzuwachs beeinträchtigen.