Zurück zur Startseite

Banner-BIO.png

Betriebsspiegel: Nachhaltiger Anbau auf über 130 Hektar

Hofgeschichte:

  • Foto_1-5.JPGSeit 1964 bewirtschaftet Familie Zens/Winkelhag diese Hofstelle, davor einen Hof im Hermülheimer Ortskern.
  • Früher: Ackerbau, Schweinemast, Sonderkulturen für den Großmarkt
    Heute: Ackerbau mit Sonderkulturen wie Kartoffeln, Gemüse, Kürbissen und Tulpen. 
  • Vieles direkt und nur für den Hofladen und somit die Kunden aus der Region produziert.
    Motto: „aus der Region – für die Region“ – nachhaltige Produktion im „integrierten Anbau“
  • Weide-Nutzung der Obstwiesen durch die Streichelzootiere.

Betriebsdaten:

  • Lage:
    Stadtrand von Köln, in Hürth einer Stadt auch bereits mit etwa 50.000 Einwohnern –
    Lage also: „nah am Kunden“, gute Verkehrsanbindung, aber auch erhöhte Aufmerksamkeit bei Maschinen-Nutzung nötig, aufgrund des Verkehrs auf und um den Hof herum!
  • Boden:
    Überwiegend sandiger Lehm – Lösboden! Sehr fruchtbar und witterungsunabhängig! Durchschnittliche Bodenpunktzahl: über 90 (also sehr gut!) 
  • IMG_0013.JPGBetriebsgröße:
    130 ha (so groß wie 260 Fussballfelder), die Flächen liegen arrondiert:
    teilweise direkt am Hof mit Beregnungsmöglichkeit aus dem eigenen Brunnen (Sonderkulturanbau) und teilweise im Nachbarort Stotzheim, dort hauptsächlich Anbau von extensiven Kulturen wie Gertreide, Zuckerrüben, Kartoffeln.
  • Arbeitskräfte:
    Hubert (69) und Gertrud Zens (62), sowie Sohn Peter Zens (39)
    Feste Mitarbeiter und Aushilfen im Hofladen, Saisonarbeitskräfte zur Ernte auf den Feldern
  • Tierbestand:
    keine Fleisch oder Milchproduktion – nur Streichelzoohaltung!
    z.Zt. ca. 70 Groß-Tiere im großen Streichelzoo – Außengehege:
    (Schafe, Ziegen, Esel, Ponys, Lamas, Alpakas Hochlandrinder, Zwergzebus und ein Yak)
    ca. 10 Kaninchen und 10 Meerschweinchen in der Hasenstadt „Hoppelhausen“
    ca. 100 Hühner verschiedener Rassen
  • Fütterung:
    Kunden füttern lediglich Heu/Stroh-Cops zur Grundversorgung (ohne viel Energie)
    durch Hofmitarbeiter Spezialfütterung je nach Tierart (Vitamine, Spurenelemente)
    sowie Obst- und Gemüsereste je nach Tierart, Bedarf und Verträglichkeit
  • IMG_8231.JPGTechnische Ausstattung:
    3 Traktoren (180PS, 120PS und 55PS),
    Mähdrescher für Getreideernte,
    Kartoffelroder ,
    2 Sämaschinen (für Zuckerrüben, Getreide),
    3 Pflanz- und Legemaschinen (Tulpen, Kartoffeln, Gemüse),
    Feldspritze für Düngung und Pflanzenschutz,
    diverse Bodenbearbeitungsgeräte (Pflug, Grupper, Kreiselegge,...),
    diverse Anhänger zum Warentransport (insbesondere Getreide, Heu, Kartoffeln,..) Kartoffelsortieranlage,
    Tulpensortieranlage, Brunnen (20m tief) mit Beregnungsanlage,
    diverse Kühlräume (Obst-, Gemüse, Tulpen- und Kartoffellagerung)
  • Bodennutzung:
    Getreide: Weizen und Braugerste, Zuckerrüben, Kartoffeln, Kürbisse, Tulpen, Sonnenblumen, Blumenkohl, Broccoli, Weiß-/Rotkohl, Porree, Wirsing, Sellerie, Grünkohl, Zwetschgen und Kirschen.
  • Sonnenenergie: Der Gertrudenhof besitzt eine Photovoltaikanlage von über 500m² auf den Dächern des Hofes, womit jährlich etwa 50.000kWh Strom produziert werden. Dies ist in etwa so viel Strom, wie 15 Familien pro Jahr verbrauchen. 

Kulturen:

  • getreideernte19072006.JPGWeizen: 50 Hektar -> Verkauf an Landhandel (RWZ) oder direkt an Kölner Mühlen -> Brotherstellung
  • Braugerste: 17 Hektar -> Verkauf an Hürther Malzfabrik -> Bierherstellung
  • Sommer/Futtergerste: 17 Hektar -> Verkauf an Landhandel (RWZ) -> Futterherstellung
  • Zuckerrüben: 23 Hektar -> Verkauf an Zuckerfabrik Euskirchen -> Zuckerproduktion
  • Spät-Kartoffeln: 8,5 Hektar -> Verkauf im Gertrudenhof Hofladen abgepackt in 2,5kg/5kg/12,5kg/25kg  Frühkartoffeln: 2,5 Hektar -> Verkauf im Gertrudenhof Hofladen abgepackt in 2,5kg/5kg
  • Tulpen: 3 Hektar -> Verkauf von ca. 100 Sorten im Gertrudenhof Hofladen -> Verkauf von ca. 6-8 „einfachen“ Sorten an Großhändler
  • Gemüse: 6,5 Hektar -> Verkauf hauptsächlich im Hofladen -> Wirsing und Blumenkohl saisonal auch an Großhandel
  • Obstwiesen: 1,5 Hektar -> Verkauf von Kirschen und Zwetschgen im Gertrudenhof Hofladen
  • Kürbisse: 1 Hektar -> Verkauf im Hofladen

Auf diesen 130 Hektar werden pro Jahr ca. 130 Millionen Liter Grundwasser produziert, was ausreicht um rund 2600 Einwohner ein ganzes Jahr lang mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.
Landwirtschaftliche Flächen haben nämlich im Schnitt eine um 100 l/m² größere Grundwasserversickerungsrate als der natürliche Wald. (Quelle: Institut für Bodenkunde, Uni Kiel)