Zurück zur Startseite

Die gesunden Vitaminbomben für den Winter:

Zitrusfrüchte beim Gertrudenhof

Zitrusfrchte.JPGOrange ist nicht gleich Orange - und genau deshalb legt der Hürther Gertrudenhof nicht nur im Winter ein besonderes Augenmerk auf sein großes Angebot an hochwertigen Zitrusfrüchten.

Schmackhaft, kernlos und vor allem möglichst ohne Konservierungsstoffe, das sind die Anforderungen die beim Gertrudenhof an Orangen, Clementinen und Zitronen (Pomelos, Grapefruit, Limetten) gestellt werden.

Nur so ist ein unbeschwerter und wirklich gesunder Genuss gesichert! Überzeugen SIE sich selbst von unserem Angebot!

Unsere Rezept-Tipps:

Limetten_3.JPG zitrus_blutorangen_tiramisu_4.JPG Grapefriut-Frischkse-Torte_5.JPG

 Gesundheit, die man schmecken kann:

Zitrusfrüchte: Die gesunden Vitaminbomben für den Winter

Zitrusfrüchte sind wahre Vitamin-C-Bomben. Sie stärken besonders in der kalten Jahreszeit das Immunsystem und schützen so vor Grippe und Erkältungen. Schon zwei bis drei Orangen am Tag decken den Vitamin-C-Bedarf des Körpers.

  • Doch in Zitrusfrüchten stecken noch mehr lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe, nämlich z.B. Kalium, welches wiederum wichtig für das Zellwachstum ist und den Blutzuckerspiegel senkt sowie Kalzium, das für feste Knochen und gesunde Zähne sorgt.
    Das Kalzium aus Zitrusfrüchten ist – so Ernährungsexperte Sven-David Müller - vom Körper sogar besonders gut aufzunehmen. Grund dafür ist der hohe Anteil an Säuren in Zitrusfrüchten, welcher die Kalziumaufnahme im Körper verbessert.
    Darüber hinaus stecken in Zitrusfrüchten verschiedene B-Vitamine, die wichtig für Blutbildung und Stoffwechsel sind.
  • Zitrusfrüchte geben außerdem richtig Power: Die runden Früchte haben nur wenig Kalorien und so gut wie kein Fett, dafür aber jede Menge gesunder Kohlenhydrate und sattmachende Ballaststoffe:
    Kohlenhydrate liefern dem Körper schnelle Energie und bringen Gehirn und Körper auf Trab.
    Ballaststoffe sind gesunde Sattmacher, die allerdings nur in den Zwischenhäutchen der Zitrusfrüchte stecken. Daher entfernen Sie beim Pellen ausschließlich die äußere Schale und die weiße Schutzschicht unter der Schale. Die feinen Häutchen, welche die einzelnen Stücke umschließen, sollten Sie hingegen stets mitessen.
  • Grundsätzlich gilt:
    Zitrusfrüchte sind für alle Menschen gesund und sollten besonders in den Wintermonaten täglich gegessen werden. Optimal sind 500 g Zitrusfrüchte am Tag, was ca. 2 Grapefruit oder 3 Orangen entspricht. Wer Appetit auf mehr hat, muss sich natürlich nicht bremsen.
  • Tipp für Raucher: In Zitrusfrüchten stecken Vitamin C und E, die als sogenannte „freie Radikalenfänger“ bezeichnet werden. Beim Rauchen werden Millionen von freien Radikalen freigesetzt, die im Körper Zellen angreifen und sie schneller altern lassen. Vitamin C und E schützen die Zellen vor diesen Radikalen. Raucher sollten deshalb eine extra Portion Zitrusfrüchte am Tag essen. Oder aber: täglich frisch gepressten Orangensaft aus mindestens 4 Orangen trinken: Hier sind also mehr als 500 g Zitrusfrüchte am Tag erforderlich!

IMG_0940.JPG Zitronen.JPG Limetten_2.JPG

Wissenswertes zur Schale

  • Wie schwer oder leicht sich eine Zitrusfrucht schälen lässt, hängt vor allem von der Sorte ab: Es gibt Orangen- und Mandarinensorten, mit einer lockeren Schale und andere Sorten, bei denen das Schälen nur mühsam geht.
  • Leicht zu schälende Orangensorten sind z. B. Navellinas, schlecht zu schälen sind dagegen Valenzia Orangen.
  • Bei Mandarinensorten sind es Clementinen, vor allem Marisol und Clemenules, die sich besonders leicht von der Schale lösen.
  • Tipp: Haben Sie eine Sorte erwischt, die sich nur schwer schälen lässt, lassen Sie die Früchte einfach ca. 2 Tage bei Zimmertemperatur liegen. Dadurch lockert sich die Frucht von der Schale und lässt sich leichter pellen.
  • Gesundheitsschädlich ist die Schale von Zitrusfrüchten nur dann, wenn sie mit Spritzmitteln behandelt worden ist. Wer Zitronen- oder Orangenschalen zum Kochen oder Backen verwenden möchte, sollte deshalb am besten unbehandelte Früchte kaufen.
  • Tipp: In der Regel werden Zitrusfrüchte bei der Herstellung mit Spritzmitteln behandelt um sie vor Insekten zu schützen. Um Schalen von gespritzten Orangen und Co. trotzdem benutzen zu können, müssen Sie die Zitrusfrüchte nur gründlich mit etwas Spülmittel abwaschen. Der Grund: Die Spritzmittel setzen sich in Fetten auf der äußeren Schale der Früchte ab und sind deshalb mit reinem Wasser nicht zu lösen. Spülmittel dagegen aber löst die Fette und somit auch die Spritzmittel auf der Schale. Dazu einfach die Zitrusfrucht unter warmem fließenden Wasser mit einem Tropfen Spülmittel einseifen und dann gründlich abwaschen. Danach können Sie die Frucht mit einem Küchentuch trocken reiben und zum Backen und Kochen problemlos verwenden.

 Sehen Sie auch das Video: "Mit Zitruspower durch den Winter"

Adobe Flash muss installiert sein um diesen Inhalt anzeigen zu können.