Zurück zur Startseite

Topinambur - die süße Alternative

In der KücheTopinambur-Startseite.jpg

  • Topinambur ist vielseitig einsetzbar.
  • Ob roh, gedünstet, gebraten, frittiert oder püriert.
  • In Cremesuppen, Aufläufen, Salaten, Saucen oder als Püree verarbeitet bittet sie eine neue Geschmacksrichtung auf Ihrem Speiseplan.
  • Vor der Weiterverarbeitung das Gemüse unter fließendem Wasser mit einer Bürste vom groben Schmutz reinigen.
  • Durch die dünne Schale ist das schälen nicht nötig.
  • Geraspelt für einen Salat ist die Zugabe von Zitronensaft ratsam. Es verhindert die Braunverfärbung.
  • Topinambur ist der Kartoffel zwar sehr ähnlich, sollte aber nicht wie diese gekocht werden.
  • Die Knolle verliert durch zu langes kochen schnell an Aroma.
  • Topinambur ist auch als Mehl und Branntwein erhältlich.

Probieren Sie unser Topinambursüppchen mit Garnelenspießen mal aus.

Topi.-sppGarnelen_77.jpg

Unter Bauernmarkt-Rezepte finden Sie eine goße Auswahl an weiteren vielfältigen und leckeren Rezepten.

In unserem Gertrudenhof Hofladen haben wir für Sie frischen Topinambur im Angebot.

Unser Tipp:
Heben Sie den nussigen, süßen Geschmack noch mehr hervor, indem Sie geröstete Sesamkörner oder in Butter gebräunte Semmelbrösel zu Ihrer gegarten Topinambur geben.

Auch die inneren Werte überzeugen

  • Topinambur hat geschmacklich zwei Gesichter.
  • Roh schmeckt die Knolle mild nussig.
  • In gekochter Form entwickelt sie einen leicht süßlichen Geschmack.
  • Wenn Sie beim Kochen etwas Zitronensaft hinzugeben, lässt sich der süßliche Geschmack etwas reduzieren.
  • Nicht nur der einzigartige Geschmack ist unschlagbar.
  • Topinambur macht mit den 31kcal pro 100g eine schlanke Figur.
  • Auch liefert die Knolle Calcium, Kalium, Eisen, Phosphor, Natrium sowie A- und B- Vitamine.
  • Desweitern enthält sie keine Stärke, sondern das Kohlenhydrat Inulin.
  • Welches Blutzuckerunabhängig verstoffwechselt wird und somit eine positive Auswirkung bei Diabetes mellitus aufweist.

Beim EinkaufTopi._Horiz..jpg

  • Nach der Erntezeit (Herbst bis Frühjahr) sollte Topimambur möglichst zeitnah verarbeitet werden.
  • Durch die dünne Schale der Knolle verliert diese schnell an Feuchtigkeit.
  • Achten Sie beim Einkauf auf eine feste Schale.
  • Ein schrumpeliges Äußeres ist ein Anzeichen einer zu langen Lagerung.

Unser Tipp:
Bewahren sie Topinambur im Kühlschrank auf. So bleibt er länger frisch.

Ihre Aufmachung

  • Topinambur wächst ähnlich, wie die ebenfalls aus der Familie der Korbblütler stammenden Sonnenblume.
  • Daher stammen die Bezeichnungen „Erdsonnenblume“ oder „Knollensonnenblume“.
  • Aus der einjährigen Knolle bilden sich lange Stängel an denen eiförmige Blätter und gelbe Blüten entspringen.
  • Aus der Wurzel, entwickeln sich wie bei der Kartoffel 2 bis 3 Dutzend Knollen.
  • Die skurril geformten Knollen haben eine dünne bräunlich bis violette Schale.
  • Ihr Fruchtfleisch ist weich und cremefarbig.

Herkunft

  • Die aus der Familie der Korbblütler stammende Knolle findet ihren Ursprung in Nord- und Mittelamerika.
  • Sie entwickelte sich über die Jahre hinweg zu einer häufig vertretenden Nutzpflanze.
  • Heute wird die Knolle auf fast allen Kontinenten geerntet.