Zurück zur Startseite

Navetten

IMG_4744.JPGDie Navette ist ein Wurzelgemüse, dessen Ursprung unklar ist. In Wildformen kommen sie aber in Westasien und Europa vor. In der Regel sind Navetten rund und haben eine weiße Schale, die aber im oberen Bereich lila, rot oder grünlich ist. Die Knolle kann bis zu einem Kilo schwer werden und  ist im inneren komplett weiß.

Zubereitung
Geschmacklich erinnern sie an rohen Kohl oder Radieschen, aber beim Kochen werden sie milder. Junge Navetten kann man mit Schale verzehren, die älteren Exemplare sollte man aber schälen, je kleiner sie sind, desto süßer sind sie. Die Zubereitung ist einfach und variabel, wie bei den meisten Rübenarten. Beim Kochen sollte man nur drauf achten, sie nicht zu lange zu kochen, denn dann zerfallen sie. Da Navetten einen starken Eigengeschmack haben, werden sie selten allein verzehrt, sondern als weitere Komponente in Eintöpfen, Pürees und Salaten.

Gelagert werden Navetten am besten kühl, trocken und dunkel, dann halten sie sich bis zur einer Woche.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente
Navetten enthalten eine große Menge an Ballaststoffen, was gut für die Verdauung ist. Zudem enthalten sie Calcium, Kupfer, Mangan und Folsäuren. In größeren Mengen sind auch die Vitamine C und B6 enthalten. Diese stärken die Körpereigene Abwehr und helfen dem Körper gesund zu bleiben.