Zurück zur Startseite

bioland.gifKalt geschleuderter Naturhonig

- ein echter und gesunder Genuss –                

Köstlicher, naturreiner Imkerhonig aus dem Bergischen Land von der Bioland-Imkerei Sahler!

Alle Honigsorten, außer Akazien- und Edelkastanienhonig, bietet die Imkerei Sahler als Cremehonig an. Diese angenehm streichfähige Konsistenz erreicht man nur durch langsames und schonendes Rühren des Honigs, bevor man ihn in Gläser abfüllt.

CIMG8464.JPG

Wir bieten 7 verschiedene Naturhonigsorten an:

  • Frühlingsblütenhonig: fein fruchtig, die milde Frische des Frühlings
  • Rapshonig: zartcremig, mild- süßer Geschmack
  • Kornblume-Honig: feincremig, blumig, aromatisch
  • Sommerblütenhonig: fein cremig, die ganze Vielfalt des Sommers
  • Wald- und Blütenhonig: cremig, aromatisch, herzhaft im Geschmack
  • Akazienhonig: aus Akazienwäldern, lieblich, mild und flüssig, mit feinem Aroma
  • Edelkastanienhonig: kräftig, würzig, malzig, edelherb im Geschmack

IMG00121-20120524-1645.jpg

Seit 2009 betreibt der Imker Norbert Sahler seine Imkerei im Bergischen Land. Bereits vorgeprägt durch seinen Vater, schaffte er sich einige Bienenvölker an, aus denen mittlerweile ein Bestand von ca. 30 Bienenvölkern entstanden ist. Seine Bienenvölker sind an verschiedenen Standorten im Bergischen Land, am Rande von Königsforst und der Wahner Heide, meist an Waldrändern oder in der Nähe von Bauernhöfen, angesiedelt.

Neben Mischhonig wie Sommerblüten-, Frühlingsblüten-, Wald- und Blütenhonig, produziert Herr Sahler ebenso Sortenhonig, wie Akazien- oder Edelkastanienhonig. Die Bienen werden hierzu in Akazienwäldern in der Kölner Bucht angesiedelt. Dort verbleiben Sie bis zum Abblühen der Akazienblüten, um dann wieder zurück auf Ihren Stellplatz im Bergischen Land gebracht zu werden.

Neben der Herstellung eines wertvollen und natürlichen Lebensmittels ist das Hauptanliegen der Imkerei Sahler die Gesundheit der Bienenvölker. Ebenso wichtig ist eine dem Lebewesen Biene entsprechende und artgerechte Haltung. Aus diesem Grund beschloss die Imkerei Sahler im Jahre 2011 dem Anbauverband Bioland beizutreten und nach deren Richtlinien zu imkern.

Das Besondere bei der Gewinnung unseres Bioland-Naturhonigs:

Bei der Gewinnung des Honigs, achtet unser Imker besonders darauf, dass die Bienen, gemäß den Bioland Richtlinien, artgerecht und in naturbelassenen Holzbeuten gehalten werden. Zu deren Gesunderhaltung beschränkt er sich auf biologische Maßnahmen. Um den größten Schädling im Bienenvolk, die Varroamilbe zu bekämpfen, setzt man ausschließlich organische Säuren ein. Auf diese Weise erhalten wir den Honig so sauber und naturbelassen wie möglich. Dazu legt die Imkerei Sahler großen Wert auf eine optimale Wachsqualität im Bienenvolk, um einen noch hochwertigeren Honig produzieren zu können. Das bedeutet, dass der Honig nur aus unberührten Waben geschleudert wird. Durch Herrn Sahler in die Bienenvölker neu eingebrachter Wachs, ist ausschließlich frischer Wachs, der von den Bienen selbst produziert wurde. Bei der Betriebsweise wird ebenso darauf geachtet, dass die Bienen viel eigenes, sauberes Wachs produzieren. Dies stillt das Bedürfnis der Bienen, ihren Bautrieb auszuleben.

Jährlich findet im Rahmen der naturgemäßen Betriebsweise, eine Zertifizierung durch eine Kontrollstelle statt. Die Honig- und Wachsqualität wird in regelmäßigen Abständen von einem unabhängigen Labor auf die von Bioland und der EU-Bio-Richtlinien vorgegebenen Parameter kontrolliert.

IMG00108-20120427-1635.jpg

Was bedeutet „Kalt geschleudert“:

Jeder traditionelle Imker-Honig wird zuerst dünnflüssig geerntet und kristallisiert dann aus. Er wird undurchsichtig und fest. Das ist der natürliche Weg eines jeden Honigs. Man könnte diesen Prozess allein durch Wärme stoppen, was aber für die Qualität sehr abträglich wäre. Das einzige was ein verantwortungsbewusster Imker tun kann, um das Erscheinungsbild zu verbessern und dabei die Qualität zu erhalten, ist den Honig kalt zu rühren. Bei einsetzender Kristallisation wird mit einer speziellen, langsam laufenden Edelstahlvorrichtung der Honig einige Minuten lang in jede Richtung gerührt, um die sich bildenden Zuckerkristalle schonend aus ihren Verankerungen zu lösen und den Honig damit streichfähiger zu machen. Er bleibt aber immer noch fester als der nährstoffarme heiß geschleuderte Honig aus dem Supermarkt.

Unser Tipp: Wer den Imkerhonig für den Verzehr streichfähiger haben mag, kann dies schonend mit einem Wasserbad erreichen. Hierbei bitte nicht über 40 Grad erhitzen, da ansonsten wertvolle Inhaltsstoffe des Honigs durch die Wärme verloren gehen. Auch die immer wieder gern gefragte Mikrowelle ist hierfür nicht geeignet, da sie den Honig punktuell sehr stark erwärmt und dies ebenfalls zur Beschädigung wichtiger Inhaltsstoffe führt.

Besonderer Tipp für die kalte Jahreszeit: Sollten Sie eine Zentralheizung haben, stellen Sie den zu verflüssigenden Honig einfach auf einen Ihrer Heizkörper. Dort wird der Honig schonend verflüssigt. Der Vorlauf einer Zentralheizung gibt nämlich die geeignete Wärme für eine schonende Verflüssigung.

Honig so gesund:

  • Honig ist ein wertvolles Lebensmittel, das zu einer gesunden Ernährung beiträgt.
  • Schon seit Urzeiten werden mit Honig zubereitete Speisen und Getränke als Stärkungsmittel eingesetzt.
  • Honig fördert die Verdauung, sorgt für die Regulierung des Mineralstoffwechsels und fördert den Aufbau von Knochen und Zähnen.
  • Außerdem dient der Honig bei kleineren Verletzungen oder Hautunreinheiten, als äußerliche Unterstützung des Heilungsprozesses. Dieser Honig wurde speziell nur für medizinische Zwecke hergestellt. Es handelt sich nicht um den Honig aus dem Supermarkt den man überall bekommt. Bei diesem besteht nämlich die Gefahr der Verunreinigung.

Wussten Sie?!

  • Honig dient bei Kleinkindern als wirkungsvolles Mittel gegen Verstopfung.
  • Der hohe Gehalt an Fruchtzucker im Honig kann zu Durchfall führen, doch auch dieser Abführeffekt kann von Vorteil sein.

Welche Stoffe sind im Honig enthalten?

  • Mehr als 240 Substanzen enthält ein Bienenhonig. 
  • Meist besteht dieser aus erster Linie nur aus Wasser und einfachem Zucker.
  • Aber auch viele Vitamine wie C, B2, B6, Pantothensäure und Niacin, ebenso Mineralstoffe, Aminosäuren und Spurenelemente.
  • In den Spurenelementen und Mineralstoffen sind Natrium, Kalium, Eisen, Mangan, Magnesium u Kalzium enthalten. Alanin, Prolin, Glycin und Asparaginsäuren sind in Aminosäuren enthalten.

Schon damals..

Sowohl im alten Ägypten, als auch in der chinesischen Medizin, wird der Honig als heilendes Heilmittel angesehen und verwendet. Bis heute noch, ist das alte Hausmittelrezept gegen Husten- warme Milch mit Honig! Dieses alte Hausmittelrezept ist effektiv und Welt bekannt.

Massage mit Honig:

  • Die bekannte Technik der Honigmassage stammte aus Russland und der tibetanischen Medizin.
  • Man benötigt dafür nur einen Esslöffel dünnflüssigen Bio-Honig, den man auf dem Rücken des Patienten verteilt.
  • Durch Bewegungen der Hände entsteht bei der Massage, in Kombination mit dem klebrigen Honig, ein pumpender Effekt auf das Bindegewebe.
  • Abgelagerte Gifte und Schlacken können auf diese Weise gelöst und abtransportiert werden.
  • Nach der Massage wäscht man den Honig einfach mit Wasser ab.
  • Honig-Massagen erhält man meist beim Physiotherapeuten und Naturheilpraxen.